Samson

 

Hallo!
Ich habe gerade dein Angebot gesehen und es klingt interessant für mich. Mein Bordercollie-Australian Shephard zeigt die so genannte Leinenaggression auf und flippt aus, wenn er nicht zu anderen Hunden darf. Wenn er hin darf, dann nur zum spielen, nicht um sie anzufallen.
Vielleicht hast du eine Idee, um diesem Problem Herr zu werden. 
Gruß Carsten

Vollständige Texete der Besitzer

 

Jill

Hallo und einen schönen guten Abend
Ich bin gerade über Ihre Internet Seite gestolpert und ich bin von der Art und Weise total begeistert,so daß ich für mich das Gefühl bekommen habe das sie die Person sind die ich suche und brauche.
Mein Name ist Jenny und bin stolze Besitzerin einer Zucker süßen fast 2 Jährigen Zwergrauhaar Dackel Hündin Namens JillIch habe sie nicht von klein auf, sondern erst seit 10 monaten.
Sie ist eine ganz liebe und süße MausAnfangs hatten wir so keine großen probleme. Aber je länger sie nun bei uns ist, desto unverständlicher wird mir ihr verhalten. Ich verstehe leider einfach nicht was dahinter stecken könnte und wie ich diese (wie sie so schön schreiben,NERVIGEN ) verhaltensarten verstehen,ändern oder besser noch abstellen kann.Dazu gehören unter anderem
1. Ziehen an der Leine bis ich meine sie bekommt keine Luft mehr. Sie ist sowas von aufgedreht wenn es zum Spaziergang geht,als wäre sie noch nie draußen gewesen.
2. Wenn sie so aufgedreht ist bellt sie jeden Hund lautstark an. GANZ SCHLIMM WENN SIE SICH AN DER LEINE BEFINDET. 
3.Wenn es an der Tür klingelt bellt sie ununterbrochen. Wenn die Tür dann geöffnet wird bellt sie die Person                                                                                                   erstmal energisch an. Danach ist alles gut.4. Sie hört nur dann wenn sie will. Sturer Dackel. Das stört mich gerad                                                                                           beimspazieregehen seh   5. Sie piepst  beim Autofahren ununterbrochen.
  Wie gesagt, sonst ist Jill im großen und ganzen ein total lieber Hund. Wir lieben sie über alles und würden sie auch nie mehr missen wollen. 
Aber die oberen aufgeführten Punkte erschweren es mir seit einiger Zeit schon ungemein. Das war am Anfang als wir sie  zu uns geholt hatten nicht so .
Nun hoffe ich das ich ihr Interesse wecken konnte und sie sich vielleicht denken"dann werden wir mal schauen was wir da machen können mit der Maus".???
Und das sie mir vielleicht helfen können das ich meine Jill besser verstehen lerne und ihr damit hoffentlich dieses Verhalten abgewöhnen kann. Das wäre für mich und dem zusammenleben zwischen Mensch und Hund sehr wichtig und ich hätte wieder viel viel mehr Spaß an langen ruhigen Spaziergängen.
ch würde mich sehr über eine ehrliche Antwort von Ihnen freuen.  Und noch mehr darüber wenn sie sich entschließen würden sich unsern Problemen anzunehmen.
Mit ganz lieben grüßen Jenny und Jill

 

Mia

hallo 
Kommen Sie zu einem nach Hause? Habe ein paar Probleme mit meiner Schäferhündin Mia ?...wir haben Mia seit November da war sie 11 Monate und mindesten 10 Std am tag alleine . Mia ist ein pauer Paket und bis April gab es keine Probleme mit ihr da ich sie körperlich und geistig auspauern konnte . Dann kam leider die Diagnose schwere HD , ED und spondilose. Also kein Ball spielen mehr kein Fahrradfahren und kein toben mit anderen Hunden ? . Mittlerweile zieht sie Mega an der Leine , fängt an andere Hunde an zu Pöbeln und ist auch in der Wohnung unter Dauer Strom ? . Bin mit meinem Latein am Ende und brauche Hilfe .
Preis Info wäre ganz gut 

MfG B.Beez

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michaela Eckert

E-Mail